Berichte - Homepage JMC

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte

Adventsmarkt der ev. Kirchengemeinde in Bergisch Neukirchen am 16.12.2017

Der Adventsmarkt 2016 in Leverkusen - Bergisch Neukirchen war für JMC einer der schönsten, öffentlichen Auftritte und dementsprechend haben wir uns riesig gefreut, als bei uns im November angefragt wurde, ob wir nochmals an diesem alljährlichen Weihnachtsmarkt mitwirken könnten.
Für diesen Auftritt hatten wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Wir wollten unser Programm entsprechend dem Anlass mit Weihnachtsliedern erweitern. Innerhalb von knapp vier Wochen haben wir dann aus einer großen Liste von Vorschlägen insgesamt sechs Songs ausgewählt und unentwegt  einstudiert und geprobt, bis sie für einen Auftritt in Frage kamen. Dabei haben wir uns auch auf komplett neuem Terrain bewegt: In den Songs ist vielfach sehr ausgeprägter Chorus enthalten, teilweise hat jeder aus der Band einen gesanglichen Solo-Part. Ein Weihnachtslied haben wir komplett selber arrangiert und mit einem weihnachtlichen Text versehen. Der Rest des Programms wurde mit eher ruhigen Songs aufgefüllt, aber teilweise auch mit schnelleren Stücken, womit wir die bittere Kälte auf der Bühne (um den Gefrierpunkt) etwas abschütteln konnten.

Auch dieses Jahr konnten wir auf ein äußerst dankbares und begeisterungsfähiges Publikum blicken, das bis zum letzten Akkord in der winterlichen Kälte ausharrte. Wir haben direkt nach dem Auftritt sehr viel positive Resonanz darüber erhalten, dass wir eine perfekte Show gezeigt hätten und unser Programm wunderbar in diesen vorweihnachtlichen Rahmen gepasst hat.
Für JMC war es sicherlich ein schöner Abschluss eines überaus erfolgreichen Jahres 2017.

Bilder findet man in unserer Bildgalerie

Am 16.09. fand das traditionelle Herbstfest der frei-willigen Feuerwehr in Leverkusen-Schlebusch statt. Eigentlich ist es ein Tag der offenen Tür, an dem einem breiten und interessierten Publikum die Arbeit  und die Gerätschaften der Feuerwehr vorgeführt werden. Am frühen Abend folgt dann immer der musikalische Teil, bei dem jedes Jahr in der Regel zwei Live-Bands auftreten. Zusammen mit der Leverkusener Formation Rocks N‘ Roses waren wir mit für das abschließendem Musikprogramm verantwortlich. Dafür hatte der Veranstalter die Niessen-Truckbühne auf dem Gelände postiert und ziemlich professionelles Equipment für den Sound aufgefahren. Ideale Voraussetzungen also für einen gelungenen Auftritt. Leider mussten wird bald feststellen, dass das anfangs noch zahlreiche Publikum wenig an der Musik interessiert war. Eine richtige Stimmung wollte bei beiden Bands nicht so recht aufkommen. Trotzdem hat es uns eine Menge Spaß gemacht, obwohl wir diesmal auch nur zu viert antreten konnten. Benno und Christian konnten leider an dem Auftritt nicht teilnehmen. Aber die vielen Fotos in unserer Galerie zeigen, dass auch ohne Publikumsunterstützung und in der kleinen Besetzung eine Menge Spielfreude aufkam.
Schöner Außen-Gig bei der Fa. GMA in Köln
am 08.07.2017

Ein Summer-Event sollte es sein und es wurde auch einer. Bei sommerlichen 28°C feierten die Mitarbeiter der Fa. GMA gemeinsam mit Freunden und natürlich Ihren Kunden auf dem Firmengelände in Köln- Kalk ein Sommerfest, wie es besser hätte nicht sein können. Dabei hatten alle Ihren Spaß, ja sogar die Kinder, für die ein Hüpfburg bereit stand. Und wir haben uns für diesen Anlass auch etwas besonders einfallen lassen: Passend zur Firmen-philosophie haben wir kurzer Hand das Stück Car Wash einstudiert und im instrumentalen Intro kamen Jimmy und die mittels Funk-Mikro singende Claudia auf einer Harley zum Erstaunen aller Anwesenden (und auch der restlichen Band) auf den Hof gefahren.  Tja, wer's kann!
Dorffest in Erzenhausen am 24.06.2017

Plaket DorffestErzenhausen, die kleine aber beschauliche Gemeinde vor den Toren von Kaiserslautern, lädt jedes Jahr im Sommer zum traditionellen Dorffest mit viel Musik und gutem Essen ein. Für dieses Jahr hatten sich die Pfälzer etwas ganz Besonderes ausgedacht: Es sollte ein Motto-Fest werden und zwar, man höre und Staune, mit kölschem Einschlag. Hierfür wurden jede Menge Kölsch geordert, die Zutaten für dutzende Halve Hahn’s und mit uns eine Band aus Köln, die für das notwendige Musikprogramm sorgen sollte. Nun, was will man sagen: Es entwickelte sich ein Mega-Event. Insbesondere nach der Pause stürmten viele Frauen auf einmal die Tanzfläche und waren nicht mehr zu halten. Wir haben dann kurzer Hand unser komplettes Programm umgestellt und nur noch flottere Rhythmen gespielt; unser umfangreiches Repertoire gibt das ja her. Das Erstaunliche war dabei, dass sich das Pfälzer Publikum erstaunlich Textsicher bei den Mundartstücken (BAP) zeigte, die wir für diesen Auftritt entsprechend dem abendlichen Motto mit in die Set-Liste aufgenommen hatten. Das Publikum war so gut drauf, dass sie uns nicht mehr von der Bühne lassen wollten. Nach einer Stunden Zugaben, Mitternacht war schon längst vorbei, war dann endgültig Schluss, dachten wir. Die Gitarren waren schon beiseite gestellt, da stellte sich eine Truppe von Teenies vor uns auf und forderte geschlossen ein Abschiedslied: Angles von Robbie Williams. Nun, den Gesang konnten wir uns sparen, den besorgten die jungen Damen und so endete ein denkwürdiges Dorffest mit einem Chor vieler jugendlicher Stimmen begleitet von JMC.
Fazit: Ein Pfälzer Dorffest mit kölschem Einschlag. Eine sicherlich ungewöhnliche Kombination, allerdings mit riesigem Erfolg. Das Kölsch war schon zur Pause leider ausverkauft, das hatte aber der guten Stimmung nicht geschadet. Ja, und es gab sogar einen Zimmermään: Der Erzenhausener Klaus Zimmermann sorgte hinter dem Mischpult für den guten Sound.

Bilder findet man wie immer in unserer Bildgalerie
Adventsmarkt der e.V. Gemeinde in Bergisch Neukirchen am 10.12.2016

Jedes Jahr am 3. Adventswochenende veranstaltet die ev. Gemeinde in Leverkusen - Bergisch Neukirchen einen kleinen, aber feinen und äußerst beliebten Adventsmarkt direkt hinter der ev. Kirche. Das Besondere daran ist, dass zu diesem Anlass auch eine riesige Showbühne errichtet wird, auf denen die zahlreichen Gemeindebands für ein musikalisches Rahmenprogramm sorgen. Da JMC leider der Einladung der ev. Gemeinde zu einem Open-Air Festival im Sommer wegen der Fußverletzung des Schlagzeugers nicht folgen konnte, wurde JMC kurzer Hand gefragt, ob wir nicht als Ersatz zum entgangenen Open-Air, am Adventsmarkt auftreten würden. Natürlich haben wir dieses überaus freundliche Angebot sofort angenommen und standen so, nach der Gemeindeband „abgestaubt“, um 20.45 Uhr auf der tollen Bühne.
 
„Abgestaubt“ hatte dem interessierten und sehr zahlreichen Publikum mächtig eingeheizt, aber JMC konnte nahtlos daran anknüpfen und die Zuhörer mit ihrem Programm weiter begeistern. Dabei mussten wir noch 4 Tage vor diesem Auftritt die Set-Liste komplett umstellen, da unser Pianist und Keyboarder Benno kurzfristig abgesagt hatte. Aber auch mit dieser eingeschränkten Besetzung gelang JMC ein tolles 85-minütiges Bühnenprogramm, das von einem begeisterten Publikum überaus dankbar angenommen wurde und durch eine tolle Atmosphäre auf einer Licht durchfluteten Bühne mit hervorragender Technik begleitet wurde.
 
JMC möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei der Gemeinde, insbesondere beim Organisationsleiter Marco Steckling, recht herzlich für die freundliche Einladung bedanken. Es war ein toller Event auf einer hervorragend organisierten Veranstaltung.
 
Ein paar Impressionen findet man auch in unserer Bildgalerie.
„Family and Friends“-Konzert mit JMC im Löhrerhof

Die Idee dazu gab es schon lange, am 24.06.2016 wurde sie dann endlich realisiert:  Ein Konzert von JMC nur für Familie und Freunde. Gemeinsam mit der Hürther Band What konnte der Löhrerhof in Hürth für dieses Projekt gewonnen werden. Bekannt für Live-Musik weit und breit gilt der Löhrerhof als die ideale Location. Dass wir letztlich Thomas Ritterbach mit seiner Formation What hierfür gewinnen konnten, hat uns besonders gefreut, weil er zu den Urgesteinen der Hürther Musikszene zählt. Und er lud mit Paul Peters ein weiteres Urgestein ein, mit dem er und seine Band dann auch die ersten vier Stücke aus dem Repertoire der bekannten Hürther Coverband Castle Crew präsentierten, in der Paul und Thomas ja lange Zeit gemeinsam spielten. Anschließend folgte ein 80-minütiges Programm mit What-Eigenkompositionen, auf die sich die Gruppe spezialisiert hat.
Nach einer kurzen Umbaupause waren wir dann an der Reihe. Der Löhrerhof „glühte“ vor Hitze. Draußen herrschten subtropische Temperaturen, auf der Bühne stand die Luft. Wir alle waren schon durchgeschwitzt, bevor wir mit unserem Konzert starteten konnten. All das beeinträchtigte weder unsere noch die gute Laune unserer Gäste. Es wurde laut mitgesungen oder andächtig gelauscht.
Ein besonderes Highlight erlebten wir alle unverhofft zum Ende der Set-Liste, als sich zwei Bekannte unserer Frontfrau Claudia anboten, ein Lied mit uns zu präsentieren. Britta Klonz und Alisa Richartz, auch beides Sängerinnen mit begnadeten Stimmen, kamen spontan auf die Bühne und sangen jeweils ein Stück gemeinsam mit Claudia. Obwohl das alles im Vorfeld nicht vorgesehen und auch nicht einstudiert worden war, empfand jeder diese Darbietungen als den krönende Abschluss einer gelungenen JMC-Darbietung und zeigte eindrucksvoll, wie professionell JMC aufgestellt ist und sich mittlerweile präsentiert.
Es war insgesamt eine überaus gelungene Veranstaltung mit glänzend aufgelegten Musikern, Sängerinnen und Sänger und einem sehr fachkundigen, begeistertem Publikum.
Es sei noch angemerkt, dass dieser Auftritt auch die Feuertaufe unseres Neuzugangs Christian Welzel an der Rhytmus-Gitarre gewesen ist. Glückwunsch Christian, du hast dich so präsentiert, als wärest du schon von Anfang an dabei.
Ein besonderer Dank geht auch an den Hürther Kulturamtsleiter Andreas Walter, der es uns ermöglichte, den Löhrerhof für unsere Zwecke zu nutzen und auch persönlich anwesend war.
Tolle Resonanz nach Auftritt am 19.3. bei der 2. Hürther Rocknacht.

Plakat 2. Hürther Rocknacht
Für uns war es eine neue Erfahrung: Große Halle, riesige Bühne und begeistertes Publikum.
Es war eine Event, der uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Angetreten sind wir als Aussenseiter: Die einzige Coverband des Abends, und als Opener der Veranstaltung hatten wir einen besonders schwierigen Stand. Aber das Publikum war begeistert und wollte auch  auf die obligatorische Zugabe nicht verzichten.
Auch die Kritiken sprechen für uns , wie man hier nachlesen kann. Einige Schnappschüsse vom Abend sind in unserer Galerie zu finden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü